Tag Archives: Gesellschaft

Allgemein / 20. November 2020

Schwarm-Intelligenz

Schwarm-Intelligenz

Schwarm-Intelligenz: Prozessoptimierung in Gruppen nach Vorbildern des Tierreichs

Tiere, die in Gruppen leben, agieren als Team mit hoher Effizienz, weil sie intensiv Informationen austauschen und ihre Entscheidungen koordinieren. Sie wenden Schwarm-Intelligenz an und können in dieser Hinsicht als Vorbild und Mutmacher für menschliches Gruppenverhalten dienen. So organisieren zum Beispiel Zugvögel die ihren Flug von oder nach Süden planvoll, Ameisen gestalten auf diese Weise ihre Transportwege sicher, schnell und wenig anstrengend.

Die Intelligenz der Gesellschaft

Zahllose Aufgaben, die einen einzelnen Menschen vollkommen überfordern, kann ein Team mühelos lösen. Im Gegensatz zu autoritären Strukturen, bei denen ein Verantwortlicher Anweisungen gibt, funktioniert kollektive Intelligenz in einem herrschaftsfreien Raum. Die Mitglieder einer Gesellschaft kommunizieren dabei dezentral als gleichberechtigte Individuen miteinander und erreichen als Team auf diese Weise Ziele, die in hierarchischen Systemen nicht realisierbar sind. Heute nutzen Programme auf der Basis von Schwarm-Intelligenz diese Systemsteuerung und entwickeln beispielsweise flexible Routen- und Produktionsoptimierungen beim Auftreten von nicht eingeplanten Störungen. Auch verschiedene wissenschaftliche Forschungsprojekte setzen auf Schwarm-Intelligenz. So erhebt der BUND im Rahmen der Aktion Stunde der Gartenvögel mithilfe Tausender von Vogelfreunden wichtige Daten über das Vorkommen heimischer Arten.

Entscheidungsfindung mit Hilfe von Schwarm-Intelligenz

Diese Erkenntnisse stellen echte Mutmacher für die Gesellschaft, aber auch kleinere Gruppen dar: Mit den passenden Methoden, die sich im Tierreich bewähren, können Menschen im Team friedlicher und konstruktiver zusammenarbeiten. So haben Wissenschaftler zum Beispiel herausgefunden, dass in Kirchen- oder Vereinsvorständen Kontroversen durch Einhaltung einfacher Regeln als positive Entscheidungsfindungsprozesse gestaltet werden können: Zu diesem Zweck vereinbaren die Mitglieder, alle unterschiedlichen Ideen gemeinsam gedanklich durchzuspielen und zu diskutieren. Danach erfolgt eine geheime Abstimmung. Dieses Verfahren wenden Bienenschwärme in ähnlicher Form bei der Entscheidungsfindung und Streitschlichtung mit großem Erfolg an. Auch Ameisen und Bienen können Mutmacher für Menschen sein, indem sie gemeinsam kunstvolle Bauten errichten

Moderne Medien unterstützen die Schwarm-Intelligenz

Heute profitieren Gruppen bei Optimierungsprozessen von den Kommunikationsmöglichkeiten, die ihnen Smartphone und Co. bieten. Sie können innerhalb von kurzer Zeit Informationen austauschen und Abstimmungen vornehmen, auch in Teams mit extrem vielen Mitgliedern. Wie gut das funktioniert, zeigten Globalisierungsgegner, die im Jahre 2007 gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm demonstrierten. Sie koordinierten ihre Aktivitäten geschickt und effizient, indem sie sich permanent Nachrichten über Absperr- und andere Polizeimaßnahmen sandten. Auf diese Weise gelang es ihnen, trotz starker Sicherheitsvorkehrungen ihren Protest beeindruckend auszudrücken, sodass die Gesellschaft auf ihren Kritik aufmerksam wurde. Insgesamt impliziert diese Form der Intelligenz stets eine Aufwertung der Gruppe und kann so einen Mutmacher für weniger Egoismus und mehr Zusammenarbeit darstellen.

Fazit

Schwarm-Intelligenz lässt sich in vielen weiteren Bereichen der Gesellschaft anwenden. Besonders vielversprechend ist diese innovative Form der Prozessorganisation in Gruppen und Teams, die bislang hierarchisch organisiert funktionieren, wie Schulklassen oder Abteilungen in Unternehmen. Damit die Gesellschaft mehr Team-Intelligenz wagt, sollten möglichst viele Berichte über positive Beispiele der neuen Kooperationsform als Mutmacher veröffentlicht werden.

Ihr Dirk Eckart

Allgemein / 26. September 2019

Der große Preis des Mittelstandes 2019 – Wir sagen Danke!

Preis

Die Ehre ist groß, unsere Dankbarkeit noch größer. Am 31. August 2019 durften die beiden Mutmacher Walter Stuber und Dirk Eckart stellvertretend für das ganze Unternehmen den Preis der Finalisten zum Großen Preis des Mittelstandes in Empfang nehmen. In einem sind sich die Chefs der Gesellschaft einig: ohne ihre Mitarbeiter, Unterstützer, Ehefrauen und Familienangehörige wären weder Mutmacher Walter Stuber, noch Mutmacher Dirk Eckart so weit gekommen. Der Preis ist daher eine Auszeichnung für die gesamte Gesellschaft.

In guter Gesellschaft

Bereits zum 25. Mal ehrt die Oskar-Patzelt-Stiftung mit dem Großen Preis des Mittelstandes all jene Unternehmen, die sich durch nachhaltiges Wirtschaften auszeichnen. Die Zeitung DIE WELT nennt den Preis zu Recht die „deutschlandweit begehrteste Wirtschaftsauszeichnung“ und schon die Nominierung ist eine große Anerkennung geleisteter Arbeit.

Walter Stuber und Dirk Eckart befinden sich als Finalisten mit der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH in guter Gesellschaft. Von den 16.000 Unternehmen, die seit 1994 für den Wettbewerb nominiert wurden, erreichten rund 5.000 die Jurystufen. Sie bilden das Netzwerk der Besten, das mit unternehmerischem Engagement ein erstrebenswertes Beispiel für Startups und Jungunternehmer bietet.

Eine Gemeinschaftsleistung

Der Dank, das möchten die beiden Mutmacher ausdrücklich betonen, gilt vor allem ihren Unterstützern. An erster Stelle sind das die Mitarbeiter, die jeden Tag tatkräftig und flexibel Höchstleistungen erbringen, klug mitdenken und das Rückgrat des Unternehmens darstellen. Ohne die tollen Mitarbeiter wäre das Unternehmen niemals dort, wo es heute ist. Auch die vielen Unterstützer unter den Kollegen, Zulieferern und Geschäftspartnern tragen einen wichtigen Teil zum Erfolg bei.

Doch allem voran gilt der Dank den Ehefrauen, die täglich den Rücken stärken, Liebe und Verständnis entgegenbringen und selbst in schwierigen Zeiten für die Gerüstbauer da sind. Zusammen mit den Familien liefern sie den Grund für den enormen Aufwand, den der Betrieb eines Gerüstbauunternehmens mit sich bringt. Zu guter Letzt darf an dieser Stelle die Leistung von Peter Dyroff der meeco Communication Services GmbH nicht unerwähnt bleiben. Seiner Arbeit und seiner Person gebührt besonderer Dank.

Für die Auszeichnung und die Mitwirkung aller Beteiligten sagen Walter Stuber und Dirk Eckart aus tiefstem Herzen Danke.