Allgemein / 2. Juni 2022

Schuster bleib bei deinen Leisten

Schuster bleib bei deinen Leisten

Erfahrung braucht Zeit zum Reifen

Sie begegnen uns überall, im Fernsehen, in den sozialen Medien und Zeitungen. Ganz  Sachsen  scheint voller Multitalente, Alleskönner,  Universalgenies und Tausendsassas zu sein. Doch wie gut verstehen sie ihr Handwerk und wie wichtig ist Erfahrung, wenn es darum geht, sich aus der breiten Masse hervorzuheben?

Privat und im Gerüstbau - echte Experten sind schwer zu finden

Wir Sachsen sind für unseren Erfindungsreichtum bekannt. Sollte ich deshalb dem Trend zur Diversifizierung folgen oder mich auf das Kerngeschäft im Gerüstbau konzentrieren? Das hängt in erster Linie davon ab, ob ich als Experte im Gerüstbau tätig sein möchte oder als stets verfügbarer Hilfsarbeiter. An der Sicherheit im Gerüstbau hängen buchstäblich Leben.

Für mich ist damit sonnenklar: ich konzentriere mich auf mein Handwerk, gebe mein Wissen weiter und sorge mich um die stetige Aus- und Weiterbildung. Andere Branchen in Sachsen sind da flexibler. Webdesigner bieten Software-Entwicklungen an, Tischler und Schreiner arbeiten als Transport-Unternehmer und Spitzenköche engagieren sich als Event-Manager. Viele davon geben in ihrem Handwerk sicherlich ihr Bestes – einen Experten finden Sie darunter jedoch selten.

Expertise kommt mit der Zeit

Selbst der talentierteste Virtuose muss täglich üben, um an der Spitze zu bleiben. Gleiches gilt für das Handwerk. Konzentriert die gesteckten Ziele zu verfolgen, das ist der Schlüssel zum Erfolg. Ein Experte wird nur dadurch zum Experten, weil er täglich neue Herausforderungen meistert. Irgendwann hat er sich so viel Wissen und handwerkliches Geschick angeeignet, dass er spielend für jede Situation eine Lösung parat hat.

Ein Handwerksbetrieb in Sachsen zu eröffnen, ist relativ einfach. Sich durch Zuverlässigkeit, Kompetenz und Flexibilität am Markt zu behaupten, kostet hingegen viel Zeit und persönlichen Einsatz. Oft stellt sich erst nach Jahren der Erfolg ein, doch nur wenige Berufseinsteiger in Sachsen bringen diese Disziplin mit. Es heißt aber nicht umsonst: Geduld ist eine Tugend.

Auf die Probe gestellt

Ein Experiment aus Japan führte vor einigen Jahren eindrucksvoll vor, wie wichtig Erfahrung im Handwerk ist. Junge, ausgezeichnet ausgebildete Luft- und Raumfahrt-Ingenieure von Mitsubishi traten gegen ein Team erfahrener Schlosser-Meister an - Altersdurchschnitt 72 Jahren. Die Aufgabe: einen Metallkreisel zu entwerfen, der sich so lange wie möglich auf einer winzigen Plattform dreht.

Während die Ingenieure mit Computern und Simulationen arbeiteten, verließen sich die Handwerker ganz auf ihre Erfahrung in der Metallverarbeitung. Zum Erstaunen vieler drehte sich der handwerklich hergestellte Kreisel noch ruhig und konstant, als der Kreisel der Ingenieure nach fast 18 Minuten vom Sockel fiel. Die Handwerkskunst der “alten Garde” verwies das Know-how der jungen Ingenieure in die Schranken.

Schuster bleib bei deinen Leisten

Für mein Gerüstbau-Unternehmen leite ich daraus eine klare Aussage ab. Der Aufbau von Kompetenz und Expertise ist unbezahlbar und ich muss den Fokus weiterhin darauf setzen, worin wir gut sind. Diversifizierung und Ablenkung führen zu oft zu mittelmäßigen Ergebnissen. Wir sind Experten im Spezial-Gerüstbau und unsere Spezialisierung ist ein echter Wettbewerbsvorteil – zum Vorteil für uns und unsere Kunden.

Ihr Dirk Eckart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × 2 =