Tag Archives: Personenmarke

Allgemein / 1. Mai 2019

Seien Sie das Leuchtfeuer in den Sozialen Medien

Zünden Sie ein Feuer an, ein Leuchtfeuer an dem sich Ihre Zielgruppe orientiert. Tim Berners-Lee, der Erfinder der Begründer des World Wide Web sagte einst, „Das Web ist mehr eine soziale Erfindung als eine technische.“ Recht hatte er, denn in der Anonymität unserer Gesellschaft sind die Sozialen Netzwerke zu wichtigen Ankerpunkten im Leben geworden. Die Unternehmensgründer in meinen Mutmacher-Büchern und meine eigene Personenmarke profitieren stark von der neu entstandenen Sichtbarkeit in den Sozialen Medien.

Die Personenmarke mit Leben füllen

Ich selbst habe oder besser bin als Mutmacher eine Personenmarke. Das allein bringt noch keinen Vorteil mit sich. Erst indem ich als Mutmacher agiere, Bücher schreibe, Reden halte, Blog-Beiträge verfasse, fülle ich die Personenmarke mit Leben. Ich demonstriere damit, dass meine Aussagen wichtiger sind, als meine Person. Meine Person wird im Gegenzug aber fest mit meinen Botschaften assoziiert, wovon mein Gerüstbau-Unternehmen profitiert.

Nun leben wir in einer fantastischen Zeit, indem wir über Xing, Facebook, Instagram oder Snapchat in direkten Kontakt zu unserer Zielgruppe treten können. Der Kontakt ist ehrlich, direkt und manchmal auch beängstigend. Es gehört eine gewisse Überwindung dazu, mich so offen einer unbekannten Menge zu präsentieren. Ich wäre aber ein schlechter Mutmacher, wenn ich Ihnen nicht verraten würde, wie sehr sich die soziale Öffnung lohnt.

Im Rampenlicht der sozialen Bühne

In den Sozialen Medien stehe ich auf einer Bühne, geblendet vom grellen Scheinwerferlicht. Ich selbst sehe nur schemenhafte Umrisse meines Publikums, das mich wiederum in jedem kleinsten Detail erkennt. Aus der Anonymität der dunklen Schatten werden mir auch negative Kommentare an den Kopf geworfen. Doch wie sagte Filmregisseur Rolf Hansen: „Das Feedback der Kunden ist manchmal schmerzhaft, aber immer gut.“

Wenn ich ehrlich zu mir und meinen Kunden bin, dann ist eine Präsenz in den Sozialen Medien immer gut. Auch eine negativ formulierte Kritik, zum Beispiel über den Lärm, den ein Gerüst verursacht hat, gibt mir wichtige Anhaltspunkte zur Verbesserung meiner Arbeit. Im Endeffekt profitiere ich doppelt: einerseits durch Ideen zur Verbesserung, an die ich vielleicht selbst nicht gedacht habe. Andererseits durch eine erhöhte Sichtbarkeit und die damit neu gewonnenen Chancen.

Interessenten als neue Ankerpunkte sehen

Als Mutmacher möchte ich Sie dazu einladen, eigene Leuchttürme in den Sozialen Medien aufzustellen. Zünden Sie ein Leuchtfeuer bei Facebook an, setzen Sie ein Seezeichen bei Instagram und verankern Sie Bojen bei YouTube. Füllen Sie Ihre Personenmarke mit Leben und zeigen Sie Ihren Kunden, wofür Sie stehen und warum sich eine Seefahrt zu Ihnen lohnt.

Im Moment wissen Sie vielleicht noch nicht, wohin Ihre eigene Reise geht. Das ist okay und ging jedem Gründer zum einen oder anderen Zeitpunkt so. Schauen Sie sich Ihre Feedback-Kommentare an. Oft verstecken sich darin günstige Gelegenheiten, sinnvolle Ideen und interessante Kontakte, die Sie ohne Ihre Auftritte in den Sozialen Medien nie erhalten hätten. Seien Sie mutig und greifen Sie diese Gelegenheiten am Schopf.

Als positiver Nebeneffekt erreichen Sie in den Sozialen Medien viel leichter unterschiedliche Generationen, die in herkömmlichen Medien oft stark getrennt sind. Google, Facebook, Instagram – sie alle sind bunte Marktplätze, auf denen sich Jung und Alt begegnen. Nutzen Sie diese Vielfalt.

Ihr Dirk Eckart

Allgemein / 1. April 2019

Die Personenmarke – die menschliche Seite eines Unternehmens

Ich bin Mutmacher, sowohl in der Beschreibung, wie auch als Personenmarke. Die bunte Werbewelt nennt sie Sympathieträger, doch in der Wirtschaft steckt viel mehr hinter der „Marke Ich“, wie eine Personenmarke auch genannt wird. Ecken und Kanten im Charakter sind gefragt. Sie bilden das Gerüst der Authentizität, mit der Sie aus der Menge hervorstechen und in das Bewusstsein Ihrer Kunden rücken.

Was ist eine Personenmarke?

Hochkarätige Mode- und Parfümdesigner haben es uns vorgemacht – ein guter Name ist werbewirksam. Eine Personenmarke ist Angelpunkt für die Art, wie Mitarbeiter, Kunden und Geschäftsfreunde Sie wahrnehmen. Gelten Sie als aufmerksam, zupackend oder nachdenklich? Sind Sie ein Tüftler, ein Vordenker oder ein Mutmacher wie ich?

Eine Personenmarke ist von größerer Bedeutung als die Markenbotschaft, die Sie in Gesprächen, Vorträgen oder Blogbeiträgen vermitteln. Erst beim Lesern oder Zuhören entsteht im Kopf Ihres Empfängers das Bild, das Sie über Ihre Personenmarke repräsentiert. Am konkreten Beispiel: Ich schreibe meine Bücher und Blogbeiträge, um Menschen positiv zu motivieren. Zum Mutmacher werde ich erst, wenn mir das gelingt.

So werden Sie zum erfolgreichen Markenbotschafter

Bei jeder Interaktion mit Ihrer Zielgruppe zahlen Sie auf das Konto Ihrer Personenmarke ein. Jeder Tweet, jedes Foto bei Instagram oder Facebook zählt genauso mit, wie Ihr halbstündiger Vortrag im Unternehmerverband. Daher ist es wichtig, über all Ihre Kanäle hinweg ein konkretes und vollständiges Profil zu zeigen.

Seien Sie ruhig kauzig, kantig oder sogar extravagant – soweit es Ihrer Natur entspricht. Am leichtesten fällt das, wenn Sie sich ganz natürlich präsentieren. So stimmt Ihr Erscheinungsbild über alle Kanäle hinweg und begeistert Gleichgesinnte, die Sie auf den sozialen Medien finden und abonnieren. Außerdem ziehen Sie durch Ihre Natürlichkeit genau die richtige Art von Menschen an, nämlich jene, die gerne von Ihnen hören und mit Ihnen Geschäfte machen möchte.

Das Gerüst meiner eigenen Personenmarke

Mit den Beiträgen in diesem Blog trage ich zu meiner Markenbotschaft bei, genauso wie durch das Verfassen von Gastbeiträgen in befreundeten Blogs. Daneben ist mit Mutmacher 2 inzwischen mein zweites Buch am Markt, das ich gemeinsam mit meinem Unternehmenspartner Walter Stuber herausgegeben habe. Neben uns vermitteln darin auch viele weitere, erfolgreiche Gründer ihre Tipps und Erfahrungen und tragen mit wertvollen Beiträgen auch zu ihrer eigenen Personenmarke bei.

Ein Beispiel für einen gelungenen Doppelerfolg sind die Berichte über meine Aktion aus dem Sommer 2018 in den Zeitungen und Abendnachrichten. Zur Demonstration der Auswirkungen eines drohenden Dieselfahrverbotes habe ich Gerüstbauteile mit einer Pferdekutsche in die Frankfurter Innenstadt geliefert. Damit habe ich sowohl meinem Anliegen zur Sichtbarkeit verholfen, wie auch meiner Person.

Ob ich meine Personenmarke damit gestützt habe, liegt im Auge des Betrachters. Von mir aus war es ein ehrliches Bedürfnis. Und Ehrlichkeit ist das, was ich auch Ihnen im Umgang mit Ihrer Personenmarke als wichtigstes Gut ans Herz legen möchte. Der Rest folgt daraus ganz natürlich.

Ihr Dirk Eckart