Allgemein / 28. April 2023

Ältere Menschen sind weniger gestresst

Dirk Eckart am Strand entspannt

Richtig mit dem Stress umgehen – lernt man es nur mit dem Alter?

Kennen Sie das wohl auch: Alles läuft nicht nach Plan, jeder wäre an dieser Stelle schon explodiert und nur Ihre Oma schafft es, die Ruhe zu wahren? Das wird wohl auch dem Team der Verhaltensforscher aufgefallen sein, denn sie beschäftigen sich aktiv mit dem Thema Stress und stellen fest – im Alter nimmt man viele Sachen tatsächlich anders wahr. Und gerade weil der Stress aus dem Leben nicht wegzudenken ist, kann man den richtigen Umgang damit schon vor eigenem Ruhestand lernen?

Wahrnehmung von Stresssituationen: vom Alter abhängig?

Die umfangreiche Studie dauert in den USA mittlerweile seit über 20 Jahren. Die Forschenden beobachten eine Gruppe von mehr als 3000 Erwachsenen, um zu erfahren, wie sie mit alltäglichen Stresssituationen umgehen. Das Team unter Leitung von David Almeidahat festgestellt, dass die selben Menschen vom Tag zu Tag anders auf Stress reagieren. Souveräner agieren dabei die Teilnehmenden mit zunehmendem Alter. Die Grundlage für diese Aussage soll die Menge an Stresshormonen im Körper sein.

Umgang mit Stressschon früher beherrschen

Falls die älteren es tatsächlich besser machen, kann man schon im jüngeren Alter aus dem Team Stress ins Team Gelassenheit wechseln? Das geht, weil diese Einteilung die allgemeine Tendenz und keine feste Regel beschreibt. Dazu sollte man allerdings erfahren, was die ältere Generation besser macht. Einerseits liegt es an Stresssituationen, mit denen junge Leute häufiger umgehen – zum Beispiel Familiengründung, Kindererziehung oder Jobwechsel. Solche kann und soll man natürlich nicht aus dem Leben eliminieren. Anders sieht es jedoch bei der Wahrnehmung aus. Die älteren verstehen es wohl besser, dass das Leben viel zu kurz ist, um ständig gestresst zu sein und reagieren anders. Außerdem lernen wir wohl tatsächlich aus Erfahrung und können den Alltagsstress besser bewältigen. Diese Punkte sollte man bereits im jüngeren Alter erfahren haben, um mit der richtigen Einstellung und Selbstanalyse dem Ärger entgegenzuwirken.

Stress im Handwerk-Alltag – auch ein Thema?

Der Stress hat auch im beruflichen Alltag eine hohe Bedeutung und das Handwerk als Branche ist dabei keine Ausnahme. Allein im Handwerk stehen 17% der Fehltage der Mitarbeiter im Zusammenhang mit der psychischen Überlastung. Egal wie erfahren eine Person in ihrem Berufsfeld ist, ist im Umgang mit Stresssituationen nicht jeder ein Profi. Gerade weil die Teamarbeit im Handwerk eine wichtige Rolle spielt, ist ein gutes Konfliktmanagement notwendig, ebenso wie eine Arbeitsorganisation, die Balance ermöglichen. Einfach abwarten, bis Ihre Mitarbeiter älter werden und besser mit dem Stress umgehen, ist hier übrigens keine gute Idee.

Euer Dirk Eckart 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × 5 =