Allgemein / 23. Januar 2019

Gärtner für das eigene Schicksal

Gärtner für das eigene Schicksal

Indem Sie den Menschen in Ihrem Umfeld eine Chance geben, machen Sie sich selbst zum Gärtner für das eigene Schicksal. Jedes Mal, wenn Sie einem Freund, Familienmitglied oder Kollegen eine Chance geben, dann säen Sie den Samen für Freude und Zufriedenheit. Mit etwas Glück stehen Sie schon bald in einem blühenden Garten aus positiv gestimmten Mitmenschen.

Familienmitgliedern eine Chance geben

Die Familie ist das, was den meisten Menschen am nächsten steht. Hier bedarf es kaum einer Anstrengung, wenn ich meinen Kindern, meiner Frau oder lieben Angehörigen eine Chance geben möchte. Mit einer guten Ausbildung ebne ich unserem Nachwuchs den Weg in eine zufriedene Zukunft. Wenn ich meine Frau in ihren Hobbys und persönlichen Entfaltung unterstütze, sehe ich sie ein erfülltes und glückliches Leben führen. Für die Verwandtschaft versuche ich stets ein hilfsbereiter Ansprechpartner zu sein.

Ein Chancen-Geber für die Familie zu sein, ist ebenso wichtig, wie für weniger nahestehende Personen. Vielleicht ist es sogar noch wichtiger. Aus einem fröhlichen und liebevollen Familienumfeld schöpfe ich täglich sehr viel Kraft. Das ist die Ernte, die ich als Chancen-Geber einfahre.

Freunden eine Chance geben

Meine Freunde sind durchweg ehrliche, freundliche und authentische Menschen. Sie bergen für mich einen großen Schatz an Lebenserfahrung, auf den ich gerne und häufig zurückgreife. Ihnen eine Chance geben heißt, sie mit Ratschlägen und Hilfe zu unterstützen, wo immer ich kann. Ein Freund, dem ich in Zeiten der Not zur Seite stehe, kommt schnell wieder auf die Beine. Ein Wagnis hat größere Aussichten auf Erfolg, wenn Freunde da sind, die an die Fähigkeiten glauben.

Mit jedem erfolgreichen Projekt meiner Freunde fühle ich mich ähnlich stolz, wie bei meinen eigenen Unternehmungen. Ein schönes Gefühl, das ich mit ernstgemeinter Unterstützung und hilfreichen Ratschlägen selber spüren darf.

Kollegen eine Chance geben

Wie wichtig es ist, Kollegen eine Chance zu geben, durfte ich in meiner beruflichen Vergangenheit selber lernen. Chancen, die mir zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung gegeben wurden, haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Dass ich heute etwas von meinem Erfolg zurückgeben kann, liegt allein an weitsichtigen Vorgesetzten, die mir selbst wichtige Entwicklungschancen geboten haben.

Heute versuche ich meinen Mitarbeitern ähnlich gute Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten zu bieten. Viele belohnen mich dafür mit beruflicher Hingabe und einem Arbeitseifer, auf den ich mich jederzeit verlassen kann.

Mutmacher

Auch über die Grenzen der eigenen Firma hinaus versuche ich Menschen Hilfe auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu geben. So lasse ich in meinen Büchern Mutmacher 1 und Mutmacher 2 Gründerinnen und Gründer zu Wort kommen, die von Ihren Herausforderungen erzählen. Ich hoffe, der eine oder andere Interessierte findet so den Mut, den eigenen Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

In meiner Umgebung versuche ich möglichst viele Chancen auszusäen. Jemandem eine Chance geben heißt dabei für mich nicht, dass dieser auch verpflichtet ist, diese Gelegenheit zu nutzen. Doch je mehr Chancen ich aussäe, desto mehr Gelegenheiten bieten sich, dass glückliche Menschen und positive Gefühle daraus erwachsen. In diesem Garten der Freude möchte ich mein Leben verbringen.

Dirk Eckart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

13 + zwanzig =